weil das Bauchgefühl uns die Richtung weist
 weil das Bauchgefühl uns die Richtung weist

 Unsere tierischen Freunde – Impfen & Wurmkur, ist es zu viel des Guten?

Eine Spritze mit Ampullen Impfen notwendig? (Bildquelle Pixabay)

Eine Frage die sich der ein oder andere sicher schon mal gefragt hat. Ob es zu viel ist mit den Nervengiften, die wir unseren Freunden verabreichen. Die ganzen Impfungen und die Wurmkuren. Unsere Ängste werden geschürt, wie krank unser Haustier werden kann, wenn du nicht....Die andere Seite der Medaille? Sterbenskranke Tiere durch diese ganzen Giftstoffe. Das Hersteller Kollateralschäden in Kauf nehmen, wenn die Mittel verabreicht werden. Und dann spielen sich leider, diese Dramen ab. Besitzer eines treuen Freundes, ob Hund oder Katze, die ihr Tier sterben sehen. Mittelchen die schwere Krankheiten auslösen können, wie z.b. Krebs....Kannst du dich erinnern, früher gab es diese Mittelchen nicht, seltsam das die Tiere trotzdem alt wurden und an Altersschwäche starben. Deswegen überlege dir welches Medikament für Krankheiten, die vielleicht auftreten können, wirklich sinnvoll sind. Sehr viele Tierärzte klären heute genau über das "zu viele Impfen" auf.

 

Tierarzt…..Wieviel Impfungen, Wurmkuren und Spot on hat dein Haustier schon bekommen? Meine, seit vielen Jahren keine mehr. Heute wird in der Tierwelt von Hund und Katze, für alles Mögliche ein Mittelchen verabreicht. Ich habe mich dagegen entschieden, weil ich möchte das unsere Tiere länger leben. Wurmkuren und Spot on sind beides Nervengifte.

Wenn so ein Tier im Durchschnitt 15 Jahre alt wird heißt das: 60 x Wurmkur 80 x Spot on. Rechnen wir mal nur von März – Oktober das Mittelchen gegen Zecken und Flöhe, Wurmkur gibt es das ganze Jahr durch, zusammen gerechnet 140 x das Nervengift! Diese Gifte sammeln sich im Körper an und können schwere Krankheiten auslösen. Von Krebs, Hautirritationen, Leber und Nierenschäden usw.….

 

Ja, es gibt Krankheiten die übertragen werden können von Zecke und Co, können! Aber ist das eine Rechtfertigung unsere Tiere mit diesen Giften, die zum Teil nicht mal als Pflanzenschutzmittel zugelassen sind, zu bombardieren? Langzeitschäden wurden nicht untersucht. Ich freue mich für jedes Tier dessen Besitzer sich dagegen entscheidet.

Um für unsere Tiere auf Nummer sicher zu gehen gebe ich drei bis viermal im Jahr eine Kotprobe ab um es auf Würmer testen zu lassen. Einmal im Jahr gibt es ein Checkup beim Tierarzt mit großer Blutuntersuchung. Und das wars...Beide kerngesund bis lang....

Blaue Flasche mit Giftzeichen steht auf Tisch Vorsicht Gefahr (Bildquelle Pixabay)

Das hat mir Angst gemacht - deswegen bekommen meine Tiere es nicht

Lest euch bitte die Inhaltsstoffe durch bevor ihr dieses Zeug kauft, googelt nach um was es sich dabei handelt. Es gibt zum Beispiel einen neuen Spot on mit dem natürlichen Wirkstoff Pyrethrum in den Tierhandlungen. Ich habe es gekauft, weil das Wort natürlich mit draufstand. Da ärgert mich dann meine eigene Dummheit. Dieses Zeug hat den Hauptbestandteil Chrysantheme. Diese Pflanze ist giftig für unsere Stubentiger! Hierzu habe ich versucht Informationen zu bekommen, was gar nicht so einfach ist. Auf dem Beipackzettel steht nur 5% Pyrethrum. Ich habe ein paar Auszüge eingestellt zum Nachlesen. Man kann sich auf Grund dessen ein bisschen was zusammenreimen. Pyrethrum ist einer der stärksten Nervengifte gegen Insekten. Und es hält in reinem Zustand ohne Synergisten nur zwei Tage. Da frage ich mich was in diesem Zeug für unsere Tiere noch alles drin ist das es mindestens vier Wochen hält.

 

Ich habe ein paar Auszüge aufgelistet, in denen es um die Wirkstoffe in den verschiedenen Spot on geht. Mir reichen die Artikel, die ich gelesen habe um das Zeug wegzuschmeißen. Das ist meine Meinung dazu. Das hier soll nur ein wenig Information zu diesem Thema sein. Und jeder muss letztendlich für sich oder seine Tiere entscheiden. Es gibt ein paar Bewertungen (Amazon, Katze Spot on mit Chrysantheme), lest euch mal die negativen durch, was mit eurem Stubentiger passieren kann…

 

Auszug artgerecht-tier.de:

Der Tod tritt nicht sofort ein - was ein weitreichendes Problem für das Wirtstier (in unserem Fall den Hund) darstellen kann: Während z. B. eine Zecke langsam stirbt (durch Spot on), können die in ihrem Darm lebenden Krankheitserreger in das Blut des Hundes abgegeben werden. Eine Ursache für Infektionen wie Borreliose oder Babesiose beim Hund könnte doch u. a. die heute übliche exzessive Anwendung von Flohmitteln sein? Welcher Tierarzt sieht hier Zusammenhänge?

 

Hunde sind im Gegensatz zu Katzen stolze Besitzer eines bestimmten Enzyms, der sogenannten Glucuronidase-Transferase. Dieses Enzym kann Permethrin abbauen. Weshalb nach Auffassung der Pharmaindustrie und Veterinärmedizin bei den Hunden Vergiftungssymptomatiken gar nicht erst entstehen können. Wer’s glaubt, wird selig...Ein Auszug von "hamburger-fortbildungstage/zeckeninvasion". 

 

Pyrethrum besteht wahrscheinlich aus drei Komponenten pflanzlicher Wirkstoffe Pyrethrine, Cinerine und Jasmoline.

 

Auszug Wikipedia Pyrenthrine:

Wirkung:  Pyrethrine sind Kontaktinsektizide, z. B. gegen Blattläuse, Weiße Fliege, Spinnmilben, Woll- und Schmierläuse, Zikaden und Käfer-Larven. Sie wirken gegen Eier, Larven und erwachsene Stadien. Pyrethrine sind nicht Nützlings schonend. Ihre Wirkung auf Insekten tritt innerhalb weniger Minuten ein, man spricht von einem „knock-down“-Effekt.

Die für den „knock-down“ notwendige Dosis ist gering, allerdings schaffen es viele der betroffenen Insekten die Pyrethrine abzubauen und erholen sich wieder. Um diese Entgiftung zu verhindern, werden Pyrethrine mit dem Synergisten Piperonylbutoxid versetzt.

 

Auszug Wikipedia Piperonylbutoxid:

Wirkungsweise: Piperonylbutoxid hemmt im Insektenkörper die Entgiftung der aufgenommenen Insektizide durch eines der Cytochrom P450-Enzyme. Dadurch wird zum Beispiel die insektizide Wirkung von Pyrethrum etwa um das 30-fache verstärkt, teilweise werden auch Resistenzen aufgehoben.

 

Permethrin ist ein Insektizid und Akarizid aus der Gruppe der Pyrethroide.

 

Auszug NetDoktor:

So wirkt Permethrin

Permethrin ist ein starkes Muskel- und Nervengift für Parasiten. Als fettlösliche Substanz kann der Wirkstoff den Chitinpanzer der Insekten gut durchdringen und in ihr Zentrales Nervensystem (ZNS: Gehirn und Rückenmark) gelangen.

Dort öffnet das Insektizid für mehrere Sekunden die Natriumkanäle in der Membran der Nervenzellen (Neuronen). Dies senkt die Erregungsschwelle der Neuronen, was unkontrollierte Nervenimpulse zur Folge hat. Außerdem setzen die Nervenzellen vermehrt Botenstoffe (Neurotransmitter) frei, was zu Koordinationsstörungen, Lähmungserscheinungen und schließlich zum Tod des Insektes führt.

Ist die Dosis zu gering, können die Insekten den Wirkstoff durch Enzyme abbauen und sich wieder erholen. Durch den Zusatz von speziellen Stoffen (wie Piperonylbutoxid) kann der enzymatische Abbau jedoch verhindert werden.

 

Pyrethroide sind synthetische Insektizide, die an die Hauptwirkstoffe des natürlichen Insektizids Pyrethrum (zur Erinnerung, ein Spot On das mit Natürlichkeit wirbt, Chrysantheme) angelehnt sind.

 

Auszug CliniTox, klinische Toxologie: 

Katzen sind wegen der verminderten Aktivität ihrer Glucuronyltransferase besonders empfindlich gegenüber Pyrethroiden und dürfen deshalb nicht mit pyrethroidhaltigen Spot-on Präparaten behandelt werden

 

Auszug aus Wikipedia Permethrin: 

Anders als bei Hunden dürfen permethrinhaltige Produkte keinesfalls bei Katzen verwendet werden. Auf Katzen wirken sie sehr viel stärker toxisch, da diesen Tieren ein zum Abbau des Stoffes notwendiges Enzym fehlt.

 

Typische Vergiftungssymptome durch Permethrin bei Katzen sind zentralnervöse Symptome wie Zittern, starker Speichelfluss, Krämpfe, Atemnot, aber auch Erbrechen, Durchfall sowie Fieber oder Untertemperatur. Versehentlich aufgetragene Lösung sollte sofort mit milden Detergenzien ausgewaschen und umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

 

Permethrin kann auch in vorbeugend anzuwendenden Produkten (Ohrmarken, Halsbänder etc.) enthalten sein.

 

(Alle Texte, Auszüge Wikipedia und Links vom 31.07.16)

Ein paar Buch Vorschläge für Euch

Martin Pietralla

Mein Clickertraining: Vom positiven Umgang mit Hunden

ISBN-10: 3440116271
Dieses Buch war für mich sehr interessant. Denn es geht um Hunde die nicht die besten Manieren haben. In meinen Augen ein sehr hilfreiches Buch die Hunde besser zu verstehen und man lernt eine ganze Menge. Durch einen Tipp in diesem Buch konnte ich Coca erfolgreich das los spurten an der Leine, wegen der heißgeliebten Eichhörnchen, ohne große Mühe abgewöhnen. Zudem macht es wirklich Spaß es zu lesen....

Monika Sinner

Clickertraining mit dem Hund: Positiv - erfolgreich - stressfrei

ISBN-10: 3800151596

Ein kleines Büchlein ohne viel Text drum herum. Es ist auch für Einsteiger des Clickertrainings geeignet und mit vielen anschaulichen Bildern gestaltet, die das Training verständlicher machen. Für mich ein gutes Buch...

Christina Sondermann

Einfach schnüffeln! Nasenspiele für den Hundealltag

ISBN-10: 3800157977

Spiel und Spaß für Hund und Mensch…Leichte Schnüffelspiele mit günstigen Materialien (auch aus dem Haushalt) die überall umgesetzt werden können. Unserer Dame Coca machen diese Spiele Spaß und diese Abwechslung ist immer willkommen bei ihr (die ganzen Intelligenz – Hundespielzeuge mag sie nicht). Auch dieses Büchlein ist klasse…

Jutta Ziegler

Hunde würden länger leben, wenn ...Schwarzbuch Tierarzt

ISBN-10: 3868822348

Hier gehen die Meinungen auseinander. Ich finde jedoch das jeder Hunde oder Katzenhalter es lesen sollte. Tierärzte sind wichtig, doch auch sie machen Fehler oder halten an ihrer Schulmedizin fest. Ich muss nicht alles aus diesem Buch annehmen, aber es regt zum Nachdenken an. Auch wenn Fr. Ziegler anscheinend Fehler in diesem Buch hat, es gibt immer mehr Tierärzte die bestätigen das zu viel geimpft wird und die Ärzte das meiste Geld an den Impfungen und ihren speziellen Futtersorten verdienen. Für mich ein empfehlenswertes Buch…

Sabine Schroll

Miez, miez - na komm! Artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung

ISBN-10: 3833479620

Ein gutes Buch das sich mit dem Thema Hauskatze auseinandersetzt. Damit es der Katze gut geht und auch artgerecht (so gut wie es in einer Wohnung geht) gehalten wird. Sicher eine lohnenswerte Anschaffung…

Es gibt viele gute Bücher und jeder muss für sich selbst entscheiden welches für ihn das geeignete ist. Auch wenn ich diese Bücher vorstelle heißt das nicht das ich zu hundert Prozent hinter alles stehe was der Autor/in schreibt. Bei all der Leselektüre über Haustiere sollte man sich immer das herausziehen, was man für sich selbst und seine Haustiere vertreten oder verantworten kann :-)

Zum Seitenanfang
DruckversionDruckversion | Sitemap
©Aleschaswelt

E-Mail