weil das Bauchgefühl uns die Richtung weist
 weil das Bauchgefühl uns die Richtung weist

Hier bin ich Hund – hier darf ich´s sein – ich bin kein kleines Püppchen

Mein treuer Freund

Kangal-Mix auf einer Wiese Kangal Mix Coca ©Alexandra Schartmann

Für viele kommt nur ein Hund in Frage. Der gute Weggefährte, der Freund der so viel gibt. Wenn du alles richtig machst hast du ihn tatsächlich. Man wünscht sich natürlich das der treue Freund gesund bleibt, ein langes Leben hat, alt wird. Deswegen läuft es auch wohl so gut, das große Geschäft für deinen Begleiter. Man sieht es schon daran was es alles zu kaufen gibt für den Hund. Von Klamotten über schmuckverzierte Halsbänder, Halstücher, Taschen usw. Die riesen Auswahl an Futter, Nahrungsergänzungsmittel und Leckerlis. Den ganzen Schnick-Schnack den ein glücklicher Hund unbedingt braucht….Nein, braucht er nicht!

 

 

Kleiner Golden Retriever spielt im Matsch Golden Retriever (Bildquelle Pixabay)

Hier bin ich Hund, hier darf ich´s sein

Es macht ihn nicht glücklicher, wenn er den allerletzten Schrei von Pullover tragen muss oder das arme Wesen in der Tasche herumgetragen wird. Ein schickes Vorzeigemodell ist, weil es ja hip ist. Das ist kein schönes Leben für deinen Freund. Ganz ehrlich, schlimmer darf es auch nicht werden. Was ihn begeistert? Kumpels, Matsche, toben mit Herrchen oder Frauchen, einen vollen Bauch und einen dicken Knochen und viel schlafen. Am liebsten auf der Couch oder im Bett. Nicht vergessen, ins Wasser sprinten aber nicht durch den Regen laufen. Enten jagen oder den Ball. Okay, Ball jagen ist nicht für jeden Hund das größte, dafür aber jedes Stofftier erlegen und ausweiden welches man ihm vor 5 min erst geschenkt hat. Und nicht „Ups, ich muss ja noch zur Pediküre mit dem kleinen süßen Wuschel“. Sorry, das geht gar nicht….

Ein Terrier, Dobermann und Schäferhund liegen zusammen Schäferhund, Terrier, Dobermann (Bildquelle Pixabay)

Ich bin nicht aus Pappe

Es stellt sich immer wieder die Frage, was für ein Hund soll es sein? Leider hört man öfter das das neue Familienmitglied nicht in die Familie passt. Aus verschiedenen Gründen. Solange es Welpen sind ist alles super, doch wenn der Charakter sich entwickelt läuft es oft schief. Beispiel: Unsere Coca ist ja ein Kangal Mix. Wir haben länger gebraucht es heraus zu finden, als wir es wussten haben wir gegoogelt welche Eigenschaften diese Rasse hat. Es stellte sich heraus, dass diese Hunde ein großes Bedürfnis haben selbst zu entscheiden, zumindest draußen. Und meiner Meinung nach muss man damit umgehen können. Dieses Verhalten ist für einige Besitzer ein großes Problem und so landen viele Kangals mit circa anderthalb Jahren im Tierheim.

Border Collie spielt mit einem Fussball Border Collie spielt (Bildquelle Pixabay)

Ein Hund wie es im Buche steht

Wenn du für dich oder deine Familie einen Hund holen möchtest sieh dir vorher an was er für Charaktereigenschaften hat. Ob er pflegeleicht ist, wie energiegeladen oder besser gesagt, wie viel Beschäftigung braucht er. Hat er die passende Größe, wenn Kinder im Haus sind? Ist es ein Sturkopf wie es im Buche steht oder sensibel und lammfromm? Im Internet findet man sehr viel Informationen über die jeweiligen Rassen. Die Zeit dafür solltest du dir nehmen um den richtigen für dich zu finden, bevor die Enttäuschung hinterher groß ist, weil es nicht passt.

Suche dir einen Hund aus, der deiner Energie ähnlich ist (Bernhardiner – Couchpodato, Border Collie - Sportbegeistert) und zu deiner Familie passt. Nehmt ihr einen großen kräftigen Hund, solltet ihr ihn auch halten können, wenn er loslaufen will. Ich habe schon Leute gesehen die die Leine samt Hund um einen Laternenpfahl gewickelt haben, weil sie ihn nicht bremsen konnten.

 

Ist es dein erster Hund, kaufe dir Bücher und überlege ob du eine gute Hundeschule besuchen möchtest (soziale Kontakte sind sehr wichtig für den Hund)

Welpen sind leichter zu erziehen. Ältere Hund kennen oft schon die Grundkommandos, können aber auch schon ihre Macken haben.

Bevor du einen teuren Hund kaufst (bitte nur von einem guten Züchter und nicht auf irgendeinen Markt oder ähnliches) überlege ob es nicht auch ein Hund aus dem Tierheim sein kann.

Ein Hund beißt den anderen Hund Zwei Hunde streiten (Bildquelle Pixabay)

Mein Hund heißt Rambo

Egal was für ein süßer Racker es dann sein soll, ob klein oder groß, erzogen werden müssen sie alle. Selbst wenn du denkst „wir wollen mal nicht so streng sein“. Du tust dir keinen Gefallen damit, wenn du nicht konsequent bist. Sicher darf unser Hund auch mal über die Stränge schlagen, es kommt jedoch darauf an um was es geht. Gerade wenn es im Umgang mit Kindern ist oder beim Gassi gehen, sollte der Hund wissen was er darf.....Ich bin immer fasziniert, wenn ich Hunde mit Besitzer sehe und der Vierbeiner hört aufs Wort. Sogar aus ein paar Metern Entfernung. Hätte ich auch gerne, aber eine so klasse Erziehung bekomme ich nicht hin. Auch deswegen, überlege dir was du haben willst und wieviel Zeit möchtest du investieren.

Dobermann schläft auf Sofa Dobermann auf Garnitur (Bildquelle Pixabay)

Mein Haus, mein Baum, mein Sofa

Es gibt ja inzwischen tolle Berichte von Profis. Meine Favoriten Cecar Millan und natürlich Martin Rütter. Der eine hat mehr die leichten Fälle (Rütter) und der andere hat sehr oft hoffnungslose Fälle. Sicher, die Leute sind über die ein oder andere Methode nicht so begeistert. Doch da stelle ich nur eine Frage? Wäre es besser dieses schwierige Tier einzuschläfern? Man muss nicht alles annehmen was die Experten vorschlagen (sollte man auch nicht), doch das ein oder andere kann man anwenden. Ich habe viele Sendungen gesehen und Bücher gelesen. Hast du einen Welpen ist es leichter ihn zu erziehen, hast du ein Tier bekommen das älter ist, ist es schwieriger Probleme zu beheben. Der Charakter und die eventuellen negativen Erlebnisse des Tieres lassen sich nicht so einfach wegbügeln.

Kleiner Hund fletscht die Zähne Knurrender Hund (Bildquelle Pixabay)

Ich bin was ich bin - ein Hund!

Erziehung ist ein großes Thema und die Meinungen gehen hier auseinander. Schlagen, anschreien sind absolut keine Option in meinen Augen. Es bringt einen nicht weiter und wenn der Hund bestraft wird, weil er Blödsinn gemacht hat, vielleicht weil er sich alleine fühlt, hat er deine Aufmerksamkeit. Auch wenn es Schläge sind oder das anschreien. Es ist Aufmerksamkeit die er so gerne haben möchte. Das heißt aber nicht das er nur aus diesem Grund irgendetwas angestellt hat. Genauso wenig tust du deinem Hund einen Gefallen, wenn du ihn wie einen Menschen behandelst. Ich habe Leute gekannt, da hatte der Hund seinen Teller auf dem Tisch neben Frauchen stehen. Hunde brauchen Grenzen, genauso wie Kinder. Sonst tanzen sie dir irgendwann einmal auf dem Kopf herum. Nur das es bei Hunden unangenehm werden kann. Sie können ordentlich zubeißen und verletzten, dich oder jemanden anderes und auch Artgenossen. Beides schmerzhaft und auch teuer, wenn man die Rechnung bezahlen muss.

Kleiner Hund guckt traurig Trauriger Hund (Bildquelle Pixabay)

 Nobody is perfect 

Thema Straßenhunde: Es gibt sie jetzt überall und ich freue mich über jedes Tier das gerettet wird. Möchtest du so einen haben solltest du dir so viele Informationen über diesen Hund geben lassen wie geht. Diese armen Wesen haben viel durchgemacht und oft weiß man gar nicht was. Ich habe verschiedene Straßenhunde kennen gelernt. Meistens sind es zwei Kategorien (was nicht heißen muss das es nicht noch andere Charaktere gibt), die Rabauken und die Ängstlichen, Scheuen. Das heißt, die Ängstlichen bekommen von den anderen oft eins rüber (die spüren die Angst und nutzen es aus). Die Rabauken legen sich gerne mit anderen Hunden an aus verschiedenen Gründen. Aus Unsicherheit, wegen ihrer Dominanz oder weil sie ihr Territorium verteidigen wollen. Unsere Coca ist ein unsicherer Rüpel die gerne auf andere Hunde los geht (deswegen trägt sie jetzt auch einen Maulkorb). Und wenn ich nicht vorher schon Hunde gehabt hätte, hätte ich aufgegeben und sie wieder zurück ins Tierheim gebracht. Es hat sehr viel Geduld, Kraft und auch Nerven gekostet.

Kleiner Hund wird gestreichelt Glücklicher Hund (Bildquelle Pixabay)

Wiederstand ist zwecklos

Doch da gibt es noch die andere Seite dieser Hunde. Sie sind sehr verschmust, sehr Menschenbezogen und im Haus die liebsten Tiere. Zumindest die die ich kenne. Unsere Coca schmeißt sich den Kindern vor die Füße und lässt sich gerne streicheln. Sie ist ruhig und inzwischen tiefenentspannt, wenn kein anderer Hund in der Nähe ist. Und ich finde all diese Hunde haben eine Chance verdient, auch wenn es nicht immer leicht mit ihnen ist. Aber meiner Meinung nach sollten es Besitzer sein die Hundeerfahrung haben.

Kangal-Mix spielt am Wasser Coca am See ©Alexandra Schartmann

Los jetzt, mach schon, wirf den Ball

Toben gehört dazu und der Hund kann Energie loswerden. Mit einer Reiz Angel geht es besonders gut wenn dein Hund lauf faul ist (wie unsere Dame). Ball oder Quitschi wenn er gerne rennt, bitte keine Stöckchen werfen. Die Verletzungsgefahr ist zu groß.

Erziehungsmethoden: Wenn du viel liest oder von anderen Ratschläge hörst. Suche dir das heraus was zu deinem Hund passt. Die Grundkommandos sind meistens simpel, der Rest wird sich zeigen, wenn dein Hund älter wird. Denn hier ist es genauso wie bei Kindern. Der eine ist schwer erziehbar, der andere pflegeleicht ;-)

Bassenjii fristt einen Riesen Knochen Basenjii mit Leckerlie (Bildquelle Pixabay)

Rockefeller & Co, mein Hund kostet Geld

Ein Hund kostet unter Umständen viel Geld. Du musst eine Tierhaftpflichtversicherung abschließen, außerdem sind Hundesteuern zu bezahlen. Wird dein Tier krank, kann auch das sehr viel kosten. Wir haben z.B. eine Krankenversicherung abgeschlossen nur für Op`s und deren Nachbehandlungen. Und natürlich noch das Futter.

Soweit ein paar Erfahrungen von mir, Erfahrungen mit meinem Hund und Erfahrungen mit anderen Hundebesitzern. Aber deswegen müssen es nicht deine werden.

 

Ich hoffe trotzdem das das was ich geschrieben habe dir vielleicht weiter hilft oder eine Entscheidung leichter macht   :-)

Zum Seitenanfang

Ein paar Buch Vorschläge für Euch

Martin Pietralla

Mein Clickertraining: Vom positiven Umgang mit Hunden

ISBN-10: 3440116271
Dieses Buch war für mich sehr interessant. Denn es geht um Hunde die nicht die besten Manieren haben. In meinen Augen ein sehr hilfreiches Buch die Hunde besser zu verstehen und man lernt eine ganze Menge. Durch einen Tipp in diesem Buch konnte ich Coca erfolgreich das los spurten an der Leine, wegen der heißgeliebten Eichhörnchen, ohne große Mühe abgewöhnen. Zudem macht es wirklich Spaß es zu lesen....

Monika Sinner

Clickertraining mit dem Hund: Positiv - erfolgreich - stressfrei

ISBN-10: 3800151596

Ein kleines Büchlein ohne viel Text drum herum. Es ist auch für Einsteiger des Clickertrainings geeignet und mit vielen anschaulichen Bildern gestaltet, die das Training verständlicher machen. Für mich ein gutes Buch...

Christina Sondermann

Einfach schnüffeln! Nasenspiele für den Hundealltag

ISBN-10: 3800157977

Spiel und Spaß für Hund und Mensch…Leichte Schnüffelspiele mit günstigen Materialien (auch aus dem Haushalt) die überall umgesetzt werden können. Unserer Dame Coca machen diese Spiele Spaß und diese Abwechslung ist immer willkommen bei ihr (die ganzen Intelligenz – Hundespielzeuge mag sie nicht). Auch dieses Büchlein ist klasse…

Jutta Ziegler

Hunde würden länger leben, wenn ...Schwarzbuch Tierarzt

ISBN-10: 3868822348

Hier gehen die Meinungen auseinander. Ich finde jedoch das jeder Hunde oder Katzenhalter es lesen sollte. Tierärzte sind wichtig, doch auch sie machen Fehler oder halten an ihrer Schulmedizin fest. Ich muss nicht alles aus diesem Buch annehmen, aber es regt zum Nachdenken an. Auch wenn Fr. Ziegler anscheinend Fehler in diesem Buch hat, es gibt immer mehr Tierärzte die bestätigen das zu viel geimpft wird und die Ärzte das meiste Geld an den Impfungen und ihren speziellen Futtersorten verdienen. Für mich ein empfehlenswertes Buch…

Sabine Schroll

Miez, miez - na komm! Artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung

ISBN-10: 3833479620

Ein gutes Buch das sich mit dem Thema Hauskatze auseinandersetzt. Damit es der Katze gut geht und auch artgerecht (so gut wie es in einer Wohnung geht) gehalten wird. Sicher eine lohnenswerte Anschaffung…

Es gibt viele gute Bücher und jeder muss für sich selbst entscheiden welches für ihn das geeignete ist. Auch wenn ich diese Bücher vorstelle heißt das nicht das ich zu hundert Prozent hinter alles stehe was der Autor/in schreibt. Bei all der Leselektüre über Haustiere sollte man sich immer das herausziehen, was man für sich selbst und seine Haustiere vertreten oder verantworten kann :-)

Zum Seitenanfang
DruckversionDruckversion | Sitemap
©Aleschaswelt

E-Mail